Fickfilme, was ist das? Der Begriff Fickfilme kurz und einfach erklärt

Fickfilme

Von

am

Die Bezeichnung Fickfilme meint eine umgangssprachliche Bezeichnung für einen pornografischen Film. Bei dieser Art des Videos zeigen sich Paare oder Personengruppen, wie sie gemeinsam den Geschlechtsverkehr vollziehen. Fickfilme haben den Sinn, die Personen, welche sich diese Videos ansehen, sexuell zu erregen und zu stimulieren.

In weiterer Folge steht die sexuelle Befriedigung an erster Stelle. Es gibt keinen geschichtlichen Hintergrund, es folgen auch keine langen Gespräche. Fickfilme sind durch kurze Dialoge gekennzeichnet, welche sich zu Beginn des Videos finden und gehen dann in Stöhnen und Körpergeräusche über. Der Geschlechtsakt wird in verschiedenen Positionen vollzogen und je nach Art des Filmes nehmen ein, zwei, drei oder mehrere Personen am Geschlechtsverkehr teil.

Im sexuellen Bereich finden sich Fetische, welche auch bei Pornofilmen aufgegriffen und gezeigt werden. Die sexuelle Lust, das Stimulieren, das Erregen und die Befriedigung sind das Ziel der Fickfilme. Ursprünglich waren die Videos für Vertreter des männlichen Geschlechts gedacht, jedoch hat sich das sexuelle Verlangen in den letzten Jahren geändert. Somit werden auch Pornofilme produziert, welche mehr Dialoge eingebaut haben und speziell für das weibliche Geschlecht gefilmt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.