Rollenspiele, was ist das? Der Begriff Rollenspiele kurz und einfach erklärt
Echte Amateure beim Userfick vögeln

Rollenspiele

Von

am

Rollenspiele haben in der Gesellschaft einen sehr großen Stellenwert erlangt – im Bereich der Sexualität. Rollenspiele dienen dazu, jene Gedanken und Vorlieben auszuleben, die man ansonsten nur durch die Fantasie erleben kann.

Es gibt gewisse Dinge, welche Männer, wie auch Frauen sehr stark sexuell erregen, so im wahren Leben jedoch nicht ausgeübt werden können. Meist handelt es sich hierbei um den Gedanken, mit einer gewissen Person Sex zu haben oder eine Situation nachzustellen, welche man bei Amateur Pornos gesehen hat.

Sehr beliebte Rollenspiele sind zum Beispiel Krankenschwester – Patient, Lehrer – Schulmädchen, Arzt – Patientin, Frau – Gärtner, Mann – Dienstmädchen. Der Mann bzw. die Frau schlüpft in die gegebene Rolle und in dieser Form wird in weiterer Folge der Geschlechtsverkehr vollzogen.

Rund um diese beiden Rollen wird sich ein Szenario ausgedacht, welches den besonderen Kick beim Liebesspiel bieten soll. So untersucht die Krankenschwester den Patienten oder der Gärtner trimmt gerade den Rasen, während die Frau sich oben ohne im Garten sonnt.

Rollenspiele dienen dem Zweck, Fantasien ausleben und erleben zu können – die sexuelle Befriedigung folgt darauf sofort.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.