Hausbesuche, was ist das? Der Begriff Hausbesuche kurz und einfach erklärt

Hausbesuche

Von

am

Hausbesuche finden im Bereich der Sexualität ihren Stellenwert bei Rollenspielen. Männer, wie auch Vertreter des weiblichen Geschlechts, finden es sexuell erregend, in andere Rollen zu schlüpfen und sich dem Liebesspiel hinzugeben. Bei Hausbesuche handelt es sich meist um das Spiel Arzt-Patientin oder Krankenschwester-Patient.

Speziell das männliche Geschlecht neigt dazu, starke Fantasien in Bezug auf Krankenhaus, Krankenschwester und Oberärztin zu entwickeln. Durch das Rollenspiel der Hausbesuche kann dieser Umstand in die Realität umgesetzt werden, da es ansonsten eher bei der Fantasie der Männerwelt bleibt.

Die Frau zieht ein sehr knappes Krankenschwester-Outfit an und mimt den Zustand des Hausbesuchs einer Krankenschwester nach. Der kranke Patient liegt im Bett und wartet auf Hilfe. Die Dame kümmert sich sehr intensiv um den Mann und untersucht ihn von oben bis unten. Dies soll Vertreter des männlichen Geschlechts sexuell erregen und stimulieren. Speziell die Geschlechtsregionen bekommen eine sehr genaue Untersuchung.

Das ganze Rollenspiel der Hausbesuche führt zum Liebesspiel und in weiterer Folge zum Geschlechtsakt. Aufgrund der männlichen Fantasie der Krankenschwester, folgt die Erregung sehr schnell und das Liebesspiel an sich wird sehr erregend gestaltet. Umgekehrt kann man das Rollenspiel auch so einsetzen, dass die Frau diejenige ist, welche zu Hause auf Hilfe wartet und der Mann den Pfleger oder den Arzt mimt, der nach seiner Patientin Ausschau halten muss.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.