Hobbyhure, was ist das? Der Begriff Hobbyhure kurz und einfach erklärt

Hobbyhure

Von

am

Hure stammt aus dem Germanischen und meint in einer sehr abwertenden Form eine Frau, welche der Prostitution nachgeht. Handelt es sich um eine Frau, welche sehr häufig Geschlechtsverkehr mit wechselnden Partnern hat, spricht man ebenso von einer Hobbyhure.

Die Vertreter des weiblichen Geschlechts empfinden ein besonderes sexuelles Verlangen, welches sie just in diesem Moment des Empfindens auch gestillt haben wollen. Meist handelt es sich bei der Hobbyhure um eine Dame, welche den Sex nicht als Mittel der Liebe, sondern als Mittel zum Zweck sieht.

Bei richtiger Prostitution verlangt die Frau für ihre Dienste ein gewisses Entgelt, was bei der Hobbyhure nicht der Fall ist. Man kann diesen Begriff jedoch auch auf das herkömmliche Sexualleben von Menschen beziehen, welche ein gewisses Faible für Rollenspiele haben.

Vertreter des männlichen Geschlechts lieben die Fantasie, mit einer ihnen völlig fremden Frau Geschlechtsverkehr zu haben. Befinden sich die Herren in einer festen Beziehung, kommt es nur selten dazu, dass sich die Männer in eine Art Betrug verwickeln lassen. Damit die Fantasie jedoch ausgelebt werden kann, werden mit der Partnerin Rollenspiele veranstaltet. Hierbei übernimmt sie den Part der Hobbyhure. Ein knapp bemessenes Outfit und ein besonders emanzipiertes Auftreten unterstreichen den Auftritt der Dame.

In manchen Fällen bieten Damen ihre Dienste als Hobbyprostituierte auch als Amateur auf diversen Portalen an, welche eigens für Männer geschaffen wurden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.