Mini Vibrator, was ist das? Der Begriff Mini Vibrator kurz und einfach erklärt

Mini Vibrator

Von

am

Vibrator stammt aus dem Lateinischen und kann mit Wörtern wie Zittern oder Schwingen übersetzt werden. Vor allem bei Amateur Pornos ist der Mini Vibrator allseits sehr beliebt, da er beim Masturbieren immer wieder zum Einsatz kommen kann. Unter den Sextoys hat der Vibrator einen hohen Stellenwert.

Grundsätzlich ähnelt die Form dieses Sextoys einem männlichen Glied, wobei es bei Formen und Farben kaum Einschränkungen zu geben scheint. Ist die Größe besonders klein gehalten, ist auch von einem Mini Vibrator die Rede. Hierbei handelt es sich um eine Miniatur Ausführung, die vor allem bei analen Spielen zum Einsatz kommt. Mittels Mini Vibrator kann die anale Region ein wenig vorgedehnt werden, ohne dass es zu großen Schmerzreizen kommt.

Die Vibratoren werden den elektromechanischen Sextoys zugeordnet, da sie ihren Zweck vor allem durch die ständige Vibration erfüllen, die meist in unterschiedlichen Graden eingestellt werden kann. Mit Hilfe eines kleinen Elektromotors kann dieses Sexspielzeug in Schwingung gesetzt werden. Meist wird der Motor eines Mini Vibrators mittels Batterien betrieben, es gibt aber auch die Möglichkeit, dass Strom aus der Steckdose der Lieferant ist.

In erster Linie wurde der Vibrator zum Einsatz gebracht um die weibliche Hysterie behandeln zu können, da durch kreisende Bewegungen die erogenen Zonen des weiblichen Körpers ein wenig stimuliert wurden. Schon bald wurde dieser Zweck aber nach hinten gestellt und die sexuelle Stimulation trat immer mehr in den Vordergrund.

Der Mini Vibrator wie auch sein großer Bruder können nicht nur beim Masturbieren eingesetzt werden, sondern auch beim partnerschaftlichen Sex Spiel finden sie große Beliebtheit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.