Sadomaso, was ist das? Der Begriff Sadomaso kurz und einfach erklärt

Sadomaso

Von

am

Sadomaso ist die Abkürzung für den Begriff Sadomasochismus. Dies beschreibt eine spezielle Form einer Sexpraktik, bei welcher eine Person nur dann sexuelle Erregung und Befriedigung erleben kann, wenn dieser Schmerzen zugefügt werden. Macht und Demütigung spielen ebenso eine sehr wichtige Rolle beim Sadomaso.

Während des Liebesspiels gibt es einen passiven und einen aktiven Part. Der passive Part ist jener, welcher Demütigungen und Schmerz über sich ergehen lässt und dadurch sexuelle Befriedigung erlebt. Der aktive Part ist jener, welchem die Macht zugeschrieben wird und derjenige, welcher die Schmerzen dem unterwürfigen Menschen zufügt. Sadomaso ist eine Teil der BDSM Szene, welcher meist Männer, jedoch auch einige Frauen, verfallen sind.

Der passive Part spürt sexuelle Stimulation nur in Verbindung mit Demütigung, die verschieden aussehen kann. So werden bei dieser speziellen Sexpraktik meist Handschellen, Fesseln, Knebel, Peitschen, Reitgerten und viele weitere Utensilien eingesetzt, um den Unterwürfigen zu züchtigen. Der dominante Part übernimmt die Führung und setzt seine sexuellen Gelüste in die Tat um – der Unterworfene muss dem Folge leisten. Tut dieser es nicht, droht ihm eine Strafe in Form von Schlägen oder Fesselung.

Amateur Pornos zeigen Sadomaso in verschiedenen Ausführungen, welche die Zuschauer sexuell erregen und befriedigen sollen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.