Femdom, was ist das? Der Begriff Femdom kurz und einfach erklärt

Femdom

Von

am

Femdom - Strenge Herrin züchtigt ihren LustsklavenFemdom bedeutet Femaledominance, also weibliche Dominanz. Dieser Begriff ist in der BDSM Szene zu finden. In einem Rollenspiel wird die Femdom auch Top genannt. Sie ist diejenige, die dem Unterwürfigen, also dem Bottom Befehle erteilt. Eine Femdom wird oft mit einer Domina verwechselt. Eine Domina hat kommerzielle Interessen, eine Femdom nicht. Um ihre Macht zu demonstrieren, wird die Femdom von ihrem Bottom Herrin, Lady, Mistress oder Gebieterin genannt.

Die Praktiken, die die Femdom mit ihrem unterwürfigen Partner durchführt sind unterschiedlich. Es ist jedoch so, dass sie von ihrem Sklaven niedrige Arbeiten verlangt. Beliebt sind Rollenspiele, in denen sich der männliche Teil als Putzfrau oder Stubenmädchen verkleidet. In dieser Rolle muss er für seine Femdom putzen. Bodenschrubben oder Kloputzen mit einer Zahnbürste sind sehr beliebte Aufgaben.

Je nach Art des Rollenspiels muss der Bottom seiner Femdom auch dann Wünsche erfüllen, wenn er nicht direkt mit ihr zusammen ist. Während ihrer Abwesenheit muss er beispielsweise unter seiner normalen Kleidung ein bestimmtes Kleidungsstück tragen. Die Femdom wünscht absoluten Gehorsam. Ungehorsamkeit wird mit Züchtigung oder Nichtbeachtung bestraft.

Bevor sich ein Bottom seiner Femdom unterwirft, müssen bei dem Rollenspiel die Regeln geklärt werden. Es wird ausgemacht, welche Dinge ein Tabu sind und wie weit die Femdom in ihrer Bestrafung gehen darf. Im extremsten Fall verpeitscht sie ihren ungehorsamen Sklaven, bis er rote Striemen hat. Aber auch das Fesseln oder das Anlegen eines Keuschheitsgürtels für den Mann können Teile des Spiels sein. Ausleben können die Paare, die diesen Fetisch lieben, auf speziellen Partys und Veranstaltungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.